Erworbene

Herzerkrankungen

Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die häufigeren erworbenen Erkrankungen und ihre Folgen für das Herz. Welche Veränderung ist bei welcher Erkrankung zu erwarten und kann möglicherweise röntgenologisch sichtbar sein?

Erworbene Klappenerkrankungen

Degeneration artrioventrikuläre (AV) Klappen

Synonyme: Endokardiose, myxomatöse AV-Klappenerkrankung
Folge: Insuffizienz der betroffenen Klappe

Röntgen abhängig von Schweregrad der Erkrankung. Geringe Insuffizienz Herz unauffällig, fortschreitende Erkrankung

  • linker bzw. rechter Vorhof vergrößert
  • evtl. linker bzw. rechter Ventrikel vergrößert

Infektiöse artrioventrikuläre (AV) Klappenerkrankung

Selten, betrifft v.a. Mitralklappe. Sekundär zu Infektion an andere Stelle im Körper.
Folge: Insuffizienz der betroffenen Klappe

Röntgen meist unauffällig.

Primäre myokardiale Erkrankungen

Dilatative Kardiomyopathie (DCM)

Systolische und diastolische Dysfunktion des Herzens mit exzentrischer Hypertrophie (Dilatation) v.a. des linken Ventrikels, aber auch des rechten Ventrikels.

Ursachen: nicht vollständige geklärt (genetisch, toxisch, infektiös, ernährungsbedingt)

Röntgenologische Veränderungen abhängig von Stadium. Stadium I (okkulte Phase) und Stadium II (präklinische Phase) meist unauffällig, oder geringe Vergrößerung. Stadium III (klinische Phase) deutliche Veränderungen.

Folge: Exzentrische Hypertrophie Ventrikel (links > rechts) und sekundär der Atrien

  • linker Vorhof (LA) vergrößert
  • linker Ventrikel (LV) vergrößert
  • Spätstadium: alle 4 Kammern vergrößert

!Boxer und englische Bulldogge eventuell primäre Arrythmie mit primärer Vergrößerung des rechten Ventrikels!

Hypertrophie Kardiomyopathie (HCM)

Ursache: Idiopathisch oder genetische Mutation im Bereich der Myosin-/Tropomyosinketten.
Folge: hgr. konzentrische Hypertrophie Septum und freie Wand linker Ventrikel

Röntgenologisch zeigt das Herz auf einer DV/VD Röntgenaufnahme einen charakteristischer herzförmiges Erscheinungsbild (Valentine shape)

  • linker Vorhof (LA) vergrößert
  • evtl. linker Ventrikel (LV) vergrößert
    (initial konzentrische Hypertrophie (nicht sichtbar), später exzentrische Hypertrophie (sichtbare Vergrößerung))
  • Hyperperfusion Lunge bis hin zum Lungenödem

Restriktive Kardiomyopathie (RCM)

Vermehrte Bindegewebeseinlagerung und Vernarbung des Herzmuskels.
Ursache: unbekannt

Röntgen meist unauffällig, sichtbare Vergrößerung erst im fortgeschritten Stadium, dann

  • linker Vorhof (LA) vergrößert
  • Hyperperfusion Lunge bis hin zum Lungenödem

Sekundäre myokardiale Erkrankungen

Systemische Hypertension

Ursachen: u.a. Hyperthyreose, chronische Nierenerkrankungen, Cushing.
Folge: hgr. konzentrische Hypertrophie Septum und freie Wand linker Ventrikel

Röntgen sichtbare Vergrößerung erst wenn es zum Herzversagen kommt

  • linker Vorhof (LA) vergrößert
  • Hyperperfusion Lunge bis hin zum Lungenödem

Cor pulmonale/ pulmonale Hypertension

Das Cor pulmonale beschreibt Veränderungen des rechten Herzens infolge einer Drucksteigerung innerhalb der Lunge (Ursachen vielfältig). Infolge des erhöhten pulmonalen Drucks kommt es zunächst zu einer konzentrischen, später exzentrischen Hypertrophie des rechten Ventrikels. Spätestens beim Auftreten einer exzentrischen Hypertrophie kommt es zur Insuffizienz der Trikuspidalklappe, welche eine Vergrößerung des rechten Vorhofs nach sich zieht.

Ursachen: z.B. Infektion mit Dirofilaria immetens (Herzwurm), Infektion mit Angiostrongylus vasorum (Lungenwurm), Lungenfibrose, Erkrankungen mit Links-Rechts Shunt, pulmonaler Thromboembolisums.

Röntgen bei akuter Hypertension unauffällig, bei chronischer Hypertension und fortgeschrittener Erkrankung

  • Pulmonalarterie (PA) verbreitert
  • hilusnahe Lungenarterien erweitert
  • rechter Ventrikel (RV) vergrößert
  • evtl. rechter Vorhof (RA) vergrößert

Perikarderkrankungen

Perikarderguss

Ursachen: infektiös, neoplastisch, idiomatisch, traumatisch

Röntgen bei akutem Erguss unauffällig, bei chronischem Erguss

  • kugel- oder kastenförmiger Herzschatten

Herzwurmerkrankung

Dirofilariose

Parasitäre Infektion mit Dirofilaria immitis.
Folge: pulmonaler Thromboembolismus und pulmonale Hypertension

Röntgen initial unauffällig, bei fortgeschrittener Erkrankung

  • rechter Vorhof (RA) vergrößert
  • Pumonalarterie (PA) verbreitert
  • Lungenarterien zentral verbreitert, torquierender Verlauf, evtl. abrupte Lumenänderung (v.a. caudale Lungenlappen)