Ringeltaube

Fundtier, unfähig zu fliegen

Mit freundlicher Genehmigung Tierklinik Hofheim. Dres Kessler, Kosfeld, Tassani-Prell, Bessmann, Rupp, Delfs, Schmohl, von Klopmann

Diagnose

Röntgenbefund

Radius, Ulna, Tibiotarsus, der rechte Tarsometatarsus sowie die linke Calvicula zeigen multiple Auftreibungen des Knochens mit zentraler, geographischer Osteolyse und einer hgr. Ausdünnung der darüber liegenden Kortex. Angrenzend an die osteolytischen Bezirke zeigt der Knochen eine vermehrte Sklerosierung, welche linksseitig die gesamte Markhöhle der Ulna erfasst. Der rechte Radius zeigt im Bereich der Osteolyse in der Mitte der Diaphyse eine vollständige Fraktur. Die linke Ulna zeigt im Bereich der Osteolyse auf Höhe der distalen Metaphyse eine Fraktur mit einer mgr. Verkürzung des Knochens. Der linke Radius ist nach cranial luxiert. Eine weitere vollständige Fraktur zeigt sich in der distalen Diaphyse des rechten Tibiotarsus. Um die Frakturen herum zeigt sich jeweils ein vergrößerter Weichteilschatten.

Die Lunge zeigt auf der lateralen Röntgenaufnahme eine generalisiert erhöhte Dichte. Die Leber stellt sich auf der lateralen Röntgenaufnahme vergrößert dar.

Röntgendiagnose

  • Multifokale expansive Knochenläsionen
  • Multiple pathologische Frakturen sowie Luxation linker Radius infolge pathologischer Stauchungsfraktur linke Ulna
  • Mgr. Pulmonopathie
  • Hepatomegalie

Diskussion

Die Befunde sprechen für das Vorliegen einer Mykobakteriose. Aufgrund der engen Verbindung zwischen dem Respirationstrakt und den pneumatisierten Knochen breiten sich Infektionen häufig in beiden Organsystemen aus. Allerdings sind die pulmonale Läsionen welche sich typischerweise bei anderen Spezies finden bei Vögeln selten. Differentialdiagnostisch kommt eine Osteomyelitis andere Genese in Betracht.

Die Vergrößerung der Leber kann Folge einer Fettleber sein, wie sie bei Ringeltauben häufig auftritt. Ein Zusammenhang mit der Infektion ist jedoch ebenfalls möglich. Die aviäre Tuberkulose stellt dominierend eine Erkrankung des Magen-Darmtraktes sowie der Leber dar, welches sich in andere Organe, wie die Lunge, Luftsäcke, Milz, Knochenmark und Haut, ausbreitet. Im Falle einer Infektion von Leber und Milz kann es zu einer Vergrößerung dieser Organe kommen.

Outcome

Die Taube wurde euthanisiert. Die pathologisch-histologische Untersuchung ergab eine granulomatöse Osteomyelistis. Es wurden säurefeste Stäbchen nachgewiesen.

Die finale Diagnose lautete: Mykobakteriose

Die Lungendichte sollte bei Vögeln auf der lateralen Röntgenaufnahme beurteilt werden.

Auf der ventrodorsalen Röntgenaufnahme kommt es durch die Überlagerung mit der Burstmuskulatur zu einer Pseudoverdichtung.

Read More

Turmfalke

Fundtier, kein Vorbericht bekannt

Bilder mit freundlicher Genehmigung Tierklinik Hofheim. Dres Kessler, Kosfeld, Tassani-Prell, Bessmann, Rupp, Delfs, Schmohl, von Klopmann

Diagnose

Röntgenbefund

Die linke Scapula zeigt im Bereich des Collum scapulae eine Zusammenhangstrennung mit Verlagerung nach craniomedial. Die linke Clavicula zeigt ebenfalls eine Zusammenhangstrennung. Das Coracoid ist intakt. Der Weichteilschatten ist im Bereich des linken Schultergelenkes vergrößert. Auf der lateralen Röntgenaufnahme sind die Frakturen aufgrund der Überlagerung nicht eindeutig nachvollziehbar.

Die Lebersilhouette ist im ventrodorsalen Strahlengang deutlich verbreitert. Die Brust/Bauch Luftsäcke sind nur angedeutet lateral nachvollziehbar. Auf der lateralen Aufnahme zeigt sich eine mehr oder weniger ovoide, weichteildichte Struktur in der Mitte der Coelomhöhle. Hierbei handelt es sich um den Proventrikulus, welcher deutlich nach dorsal verlagert ist. Der Leberschatten stellt sich auch auf der lateralen Aufnahme vergrößert dar.

Röntgendiagnose

  • Fraktur der linken Scapula und der linken Clavicula
  • Hepatomegalie

Diskussion

Die Hepatomegalie ist vermutlich Folge einer Fettleber. Andere Ursachen sind eine infektiöse Hepatitis oder eine Neoplasie.

Eine Altersbeurteilung der Fraktur ist schwierig. Die Frakturenden erscheinen abgerundet. Der Weichteilschatten um das linke Schultergelenk ist jedoch mittelgradig vergrößert. Insgesamt ist davon auszugehen, dass es sich um eine frische Fraktur handelt, die Schwellung deutet auf ein Hämatom hin. Die vermeintliche Abrundung kann Folge der geringen Größe der Knochen sein, welche zu einer geringen Unschärfe des Bildes führen und daher eine Abrundung vortäuschen können.

Read More